Kindergärten

 

Logo Kindergarten

Mein erstes Jahr im Kindergarten Wettersteinstraße
- aus einem Interview mit Felicitas-

 

Unsere Tochter Felicitas ist 4 Jahre alt und besucht seit September den Kindergarten in der Wettersteinstraße. Sie ist in der kleineren Gruppe des Kindergartens, die aufgrund ihres integrativen Charakters einen sehr hohen Betreuerschlüssel hat. Das hat ihr bei der Eingewöhnung sehr geholfen und sie ist vom ersten Tag an gern dorthin gegangen. Sie hat schnell erste Freunde gefunden und fühlt sich immer gut betreut. Wir wissen insbesondere die Partizipation zu schätzen, über die die Kinder früh in demokratische Strukturen eingeführt werden und in sinnvollem Rahmen die Möglichkeit haben mitzuentscheiden was sie thematisch machen wollen und Rückmeldung darüber zu geben, wie ihnen etwas gefallen hat. In diesem Sinne wollen wir im Folgenden auch unsere Tochter selbst zu Wort kommen lassen.

Welche besonderen Sachen habt ihr schon gemacht?

Geburtstag gefeiert und Fasching. Der Fasching hat mir total gut gefallen. Ich habe meine Erzieherin erschreckt als Gespenst.

Liebe Feli, was gefällt dir gut im Kindergarten?

Dass ich mit meinen Freunden spielen kann. Ich mag auch das Schildkrötenspiel und meine Erzieherin und auch die Praktikantin. Weil ich sie einfach liebe. Die helfen mir, wenn ich mal was nicht kann oder hingefallen bin und sonst machen sie nichts.

Hast du schon mal ein Abenteuer erlebt im Kindergarten?

Ja, wir haben Äpfel von einem hohen Baum geerntet. Einmal kam ein Brief vom Osterhasen. Einmal haben wir sehr viele Wildschweine im Wald besucht.

Erinnerst du dich an die Laterne?

Da sind wir mit Laternen so rumgelaufen. Da sind wir durch den Schulhof gegangen und da hatten wir ne kleine Pause. Wir haben den St. Martin auf dem Pferd gesehen. Und da war auch der arme Mann.

Was können die Kinder in der Gruppe besonders gut?

Ein Junge kann alle Sprachen. Deutsch. Griechisch. Französisch. Er war auch vor länger her mal ziemlich lange in Griechenland. Ein Junge kann Feli sagen und Papa. Ein Mädchen kann nicht sprechen. Ein Junge kann besonders gut singen. Er singt immer sein Radio. Einmal waren zwei Mäusekinder ganz lange in einem Land, das ich nicht mehr kenne. Zwei Mädchen können Englisch. Ich nur Deutsch. Aber ich will auch mal eine andere Sprache lernen. Zum Beispiel Französisch.

Wann betet ihr denn im Kindergarten?

Bei der Brotzeit. Das ist nur wegen Gott. Das ist der, der uns beschützen will. Den sehen wir zwar nicht. Aber er lebt noch. Aber eben sehr sehr weit weg.

Was würdest du gern verändern in deinem Kindergarten?

Nichts.

Wir als Eltern möchten uns abschließend beim Elternbeirat bedanken, der den Kindern der beiden Partnerkindergärten Wetterstein- und Kräuterstraße schöne Ausflüge und tolles Material ermöglicht. Der größte Dank gilt aber natürlich den Erziehern, den Praktikanten und den Therapeuten, die sich liebevoll und einfühlsam um alle Kinder dieses Kindergartens kümmern. Wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist so einen guten Kindergarten zu finden.

Felicitas und ihre Eltern