Aus dem Kirchenvorstand

Aus dem KV

Liebe Kirchengemeinde,


der Beginn der Reformation jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Dieses besondere Jubiläum mit allen seinen Vorbereitungen war und ist Thema einiger Sitzungen. Sachthemen wie Haushalt, Anschaffungen und inhaltliche Themen hielten sich in den letzten Monaten die Waage. Die Jahresrechnung 2016, der Haushaltsplan 2017 wurden beschlossen, Anschaffungen waren angesagt, zum Beispiel Werkzeuge für die Hausmeister. Eine moderne, gut in unsere Kirche passende Beleuchtung für die Kanzel und den Ambo (Lesepult) konnte angeschafft werden.
Die gute Tradition, eine Sitzung pro Jahr unseren Kindergärten zu widmen, wurde fortgesetzt. Erneut konnten wir spüren, wie gut und intensiv dort gearbeitet wird. Der familiäre, persönliche Umgang, die Vermittlung christlicher Werte führen zu enger Bindung, zum Zusammenwachsen der Familien mit den Kindergärten. Die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Elternbeirat und Kirchengemeinde ist sehr gut.

Der Bericht des Jugendausschusses zeigte wieder mal die Vielfalt der Jugendarbeit in unserer Gemeinde, die Eigenständigkeit, den Schwung, die Begeisterung, aber eben auch hier die Verbundenheit mit unserer Gemeinde. Ein eindrucksvoller Bericht der Klinik bzw. Altenheimseelsorge führte uns das große Engagement von etwa 15 Ehrenamtlichen vor Augen. Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen wie Alltagsbegleitung, Lebensrückblicken oder Angst vor dem, was kommen mag, werden liebevoll begleitet. Ein Besuchsdienst von Ehrenamtlichen für Jubilare und neu Hinzugezogene wurde beschlossen. Von Jung bis Alt: unterschiedlichste Lebenssituationen, Seelsorge im eigentlichen Sinn. Für die vor uns liegende Zeit wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes Segen.


Ihr Richard Marschner, Vertrauensmann